Selbsthilfe


Patientinnen mit Vulvodynie oder anderen chronischen Schmerzen in oder an der Scheide leiden oft unter erheblichen Problemen, bei der Diagnose, der Behandlung und damit mit ihrer Erkrankung vom eigenen Umfeld ernstgenommen und unterstützt zu werden.
Bei Vulvodynie ist ein sensibler Körperbereich betroffen so dass es vielen Frauen schwer fällt in ihrem normalen Umfeld über ihre Krankheit zu sprechen.

Deshalb ist es sinnvoll Anschluss an eine Selbsthilfegruppe zu finden oder eine eigene zu Gründen. Dabei können oft die lokalen Selbsthilfestellen oder das Gesundheitsamt helfen. Auch ist es möglich solche Gruppen online zu gründen oder zu finden (beispielsweise über ein Forum).

In den Gruppen soll sich über die Krankheit und verschiedene Behandlungsmöglichkeitn, Erfolge und Rückschläge ausgetauscht werden können, aber auch über das Leben mit täglichen Schmerzen. Nicht zuletzt soll man sich mit seinem Leiden und den Problemen die dadurch entstehen nicht alleine und ernstgenommen fühlen.

Selbsthilfegruppen die hier eingetragen werden möchten schreiben bitte eine Mail an vulvodynie@web.de

Selbsthilfegruppe Kiel:


Die Selbsthilfegruppe in Kiel ist zurzeit stillgelegt, kann aber bei vermehrtem Intresse jederzeit wieder ins Leben gerufen werden. Bei Interesse ist Kontaktaufnahme telefonisch bei der KIBIS Kiel unter 0431/67 27 27 oder per Mail an vulvodynie@web.de möglich.